Menu Close
Foto © Klaus Flemming

Klaus Flemming

Klaus Flemming (* 1966), arbeitet seit 1993 als freier Cutter. 1996 – 2010 Mitbegründer, Teilhaber und Leiter der Vincent Postproduktion GbR, Hamburg, seit 2010 Gründer, Alleingesellschafter und Geschäftsführer der Flemming Postproduktion GmbH.

Filmographie (Auswahl)

„Dirty Games“ (Kino-Dokumentation), 2015, Regie: Benjamin Best
„Im Sog der Salafisten“ (ZDF/arte), 2015, Regie: Helmar Büchel
„Der Mann, der Udo Jürgens ist“ (ARD), 2014, Regie: Michael Wech/Hans Bruno Kammertöns
„Im Griff der Zockermafia“ (ARD), 2013, Regie: Benjamin Best, Uwe Schwering
„Unsichtbare Gefahr – Nanotechnologie im Alltag“ (ZDF), 2011, Regie: Andrea Hauner
„Deutschland deine Künstler – Peter Maffay“ (ARD), 2010, Regie: Vanessa Nöcker
„Darwins Reise ins Paradies der Evolution“ (arte), 2009, Regie: Hannes Schuler
„Wer ist ICH?“ (3sat), 2008, Regie: Andrea Hauner
„Die Peter Graf Story“ (ARD), 2008, Regie: Ulrich Stein
„BND – Über kalte Krieger und Terrorjäger“ (ARD), 2006, Regie: Wolfgang Klauser, Ulrich Stein
„Im Auge des Hurrikans“ (ZDF), 2005, Regie: Marvin Entholt, Jens Monath
„Es ist 20 Uhr… – Die Tagesschau wird 50“ (ARD), 2002, Regie: Armin Toerkell, Sandra Maischberger
„Dr. Wedel und Mr. Hyde“ (ZDF), 2002, Regie: Sandra Maischberger

Auszeichnungen (Auswahl):
Best Editing of a Feature Documentary beim Int. Filmmaker Festival of World Cinema London 2016
Bronze World Medal Editing New York Festival 2016
Best Editing Hollywood International Independent Documentary Awards 2016

www.flemmingpost.de