Menu Close
Foto © Suad Bushnaq 

Suad Bushnaq

Die in Toronto lebende, arabisch-kanadische Komponistin Suad Bushnaq (* 1982) schreibt hauptsächlich Filmvertonungen sowie Werke für Orchester . Ihre Musik wurde bisher in Europa – unter anderem auch in der Elbphilharmonie -, Nordamerika und dem Nahen Osten aufgeführt und von der BBC (The Arts Hour) als „nachdenklich und berührend“ beschrieben.

Bushnaq wurde in Jordanien als Tochter einer syrischen Mutter und eines bosnisch-palästinensischen Vaters geboren. Sie gehört zu weltweit nur wenigen arabischen Komponistinnen und konnte nach ihrer Ausbildung an der Musikhochschule in Damaskus dank eines Stipendiums ihren Bachelor in Komposition und Pädagogik an der McGill University in Montreal absolvieren. Neben ihrer Kompositionsarbeit wurde Bushnaq als Gast-Dozentin zum Muscat Festival (2016), an die North Carolina Govenor’s School/USA (2016 & 2017) sowie die University of North Carolina in Wilmington/USA eingeladen.

2018 erhielt Suad Bushnaq die Slaight Music Residency am Canadian Film Centre. Ebenfalls wurde sie zum Mitglied des Board of Directors der Screen Composers Guild of Canada gewählt und erhielt ein Stipendium des Arab Fund for Arts and Culture, um ihr neues Album “Original Soundtracks from Independent Arab Cinema” zu produzieren.

Weitere Auszeichnungen:
Silbermedallie bei den Global Music Awards (2018) für “The Road to Jenin” aus “The Curve”
Artemis Award/Best Foreign Score (2019)

www.suadbushnaq.com